Druiden

Kaum jemand kann sich heute vorstellen wie das Leben vor rund 10.000 Jahren in den dichten Wäldern Europas ausgesehen hat. Als man von Nordfriesland noch trockenen Fußes über das germanische Hauptheiligtum bei Helgoland bis nach Britannien gehen konnte. Im Süden das Mittelmeer noch aus zwei wesentlich kleineren Binnenmeeren bestand und über 15.000 Jahre alte Tempelanlagen vor Malta noch nicht 100m unter der heutigen Wasserlinie standen. Noch weniger kann man sich ein verlässliches Bild von den geistigen Führern der damals hier lebenden Menschengruppen machen.

DruideDas Denken, Fühlen und Bewusstsein der Menschen damals war ein völlig anderes und für uns heutige Menschen kaum nachvollziehbar. Die Erde erlebte eine gewaltige Umbruchphase und viele Völkerscharen aus den untergegangenen Regionen der Erde suchten noch eine neue und sichere Heimstatt in den höheren Regionen. Geleitet und gelenkt wurden sie von weisen Frauen und Männern, die sich geistig weiter als die Masse entwickelt hatten. Solche weisen Anführer kennen wir heute unter dem Begriff Druiden. Sie waren Eingeweihte im kosmischen Plan und hatten schon in seherischer Vorausschau erkannt, wohin der Weg der Menschheit führen sollte. Der Name Druide stammt aus dem indo-germanischen Wortstamm „Dru und Vid“. Genau wie in den indischen Veden bedeutet es „verdichtetes Wissen“. Ein Druide beschützte und bewahrte sorgfältig die Geheimnisse seines Wissens und er gab es als Weisheitslehren nur mündlich an eine Schwester oder Bruder im Geiste weiter.

 

Mehr